Ärzte Zeitung, 23.11.2009

US-Experten: Screening auf Zervix-Ca erst später

WASHINGTON (ple). Die US-Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie hat neue Empfehlungen zum Zervix-Ca-Screening veröffentlicht. Den Empfehlungen zufolge soll das Screening mit Hilfe etwa des Pap-Tests frühestens im Alter von 21 Jahren alle zwei Jahre erfolgen (ACOG Practice Bulletin 109, 2009) - und das völlig unabhängig von der sexuellen Aktivität.

Begründung: Jüngere Frauen und Mädchen hätten ein sehr niedriges Krebsrisiko. Wenige Tag zuvor hatte die Gesellschaft neue Mammografie-Empfehlungen vorgestellt. Routinemäßig sollten nur noch Frauen zwischen 50 und 74 Jahren zur Mammografie gehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »