Ärzte Zeitung, 22.12.2004

Erfolg mit spezieller Immuntherapie bei B-Zell-Lymphom

SAN DIEGO (pr). Mit einer Radioimmuntherapie ist ein langanhaltender Erfolg bei B-Zell-Lymphom möglich. Das geht aus vier Studien mit mehr als 200 Patienten hervor.

Die Ergebnisse wurden bei einer US-Hämatologen-Tagung in San Diego präsentiert. Die Radioimmuntherapie wurde dabei mit dem radioaktiv markierten monoklonalen Antikörper Ytrium Ibritumomab Tiuxetan gemacht.

Die komplette Ansprechrate lag bei Patienten, deren Erkrankung sich frühestens nach einem Jahr verschlechterte - das war bei fast 40 Prozent der Fall -, bei 65 Prozent. Das berichtete Professor Russell J. Schilder aus Philadelphia.

Das Ansprechen auf die Therapie hielt im Mittel 29 Monate an. Und es dauerte im Mittel etwa 31 Monate, bis die Krebserkrankung wieder fortschritt. Die Gesamtüberlebensrate betrug nach 50 Monaten über 80 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »