Ärzte Zeitung, 16.06.2008

Brust wird bei 70 Prozent der Frauen erhalten

DÜSSELDORF (dpa). Dank neuer Therapien und Operationsmethoden können Brüste inzwischen bei 70 Prozent der Frauen mit Brustkrebs erhalten bleiben. Die Rate der Brusterhaltung ist in den vergangenen Jahren um sechs Prozent gestiegen.

Das hat Professor Mahdi Rezai vom Brustkrebszentrum im Luisenkrankenhaus in Düsseldorf berichtet. "Es gibt neue Techniken, die Brust zu operieren", sagte Rezai.

So werde nach Entnahme eines Tumors das darum liegende Gewebe lokal verschoben und so die Lücke gefüllt. Die regelmäßige Mammografie nutze jede zweite Frau zwischen 50 und 69 Jahren. "70 Prozent wären wünschenswert - wir liegen da europaweit gesehen unter dem Durchschnitt."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »