Ärzte Zeitung, 26.09.2011

Erfolg mit Alphastrahler gegen Metastasen

STOCKHOLM (ple). Ermutigende Ergebnisse einer Studie zur Therapie gegen Knochenmetastasen bei Prostatakrebs.

Hormonrefraktäre Männer, die zusätzlich zur bestmöglichen Therapie sechs Injektionen mit dem Alpha-Strahler Radium-223-Chlorid (Alpharadin™) erhalten hatten, lebten im Median noch 14 Monate, Männer der Placebo-Gruppe dagegen 11,2 Monate.

Wie es beim EU-Krebskongress ESMO in Stockholm hieß, wurde die Phase-III-Studie mit fast 1000 Männern wegen des Therapieerfolges vorzeitig gestoppt. Die konzentrierte Strahlungsdosen des Alphastrahlers wirken nicht weiter als 2 bis 10 Zellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »