Colitis ulcerosa / Morbus Crohn

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 12.03.2007

Morbus Crohn schadet Arterien offenbar nicht

TEL AVIV (eb). Chronisch entzündliche Darmkrankheiten (CED) fördern - anders als andere chronische Entzündungen - offenbar nicht die Entstehung einer Atherosklerose. Das haben Kollegen von der Universitätsklinik in Tel Aviv in einer Studie herausgefunden.

Die Forscher haben bei 61 Patienten mit CED (45 mit Morbus Crohn und 16 mit Colitis ulcerosa) die Intima-Media-Dicke der Karotiden gemessen. Außerdem haben sie Entzündungsmarker wie BSG, Fibrinogen und hochsensitives C-reaktives Protein bestimmt. Verglichen wurden die Werte mit denen von 61 gesunden Kontrollpersonen (Am J Gastroenterol 102, 2007, 1).

Ergebnis: Die Werte der Entzündungsmarker waren bei den CED-Patienten signifikant erhöht im Vergleich zu den Kontrollpersonen. Dagegen war die mittlere Intima-Media-Dicke ähnlich (0,66 mm in der CED-Gruppe versus 0,64 mm in der Kontrollgruppe). Der Unterschied war nicht signifikant. Die Forscher schließen daraus, dass CED offenbar Atherosklerose nicht fördert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »