Ärzte Zeitung, 25.01.2008

ADHS-Forscher werden mit Preis ausgezeichnet

MANNHEIM (eb). Der mit 6000 Euro dotierte Kramer-Pollnow-Forschungspreis wurde an die Arbeitsgruppe Neurophysiologie des Kindes- und Jugendalters vergeben. Stellvertretend nahmen Professor Manfred Laucht und Privatdozentin Katja Becker vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim die Ehrung entgegen.

Ausgezeichnet wurden Forschungen zum Einfluss von Umweltfaktoren auf die Manifestation eines genetischen Risikos für ADHS sowie zum Zusammenhang zwischen ADHS und dem Tabakkonsum bei Jugendlichen. Der von der Medice Arzneimittel-Pütter GmbH gestiftete Preis wird alle zwei Jahre für besondere wissenschaftliche Leistungen in der klinischen Forschung zur biologischen Kinder- und Jugendpsychiatrie vergeben.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[26.01.2008, 10:58:23]
Dr. Friedhelm Förster 
Gratulation
Es wäre schön wenn in einem solchen Artikel auch noch genauer berichtet wuerde was denn nun genau herausgefunden wurde.
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Sepsis – "häufigste vermeidbare Todesursache im Land"

Alle sechs bis sieben Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an einer Sepsis. Viele dieser Todesfälle wären vermeidbar. Ärzte, Patientenschützer und Politiker fordern jetzt: Die Blutvergiftung muss als Notfall akzeptiert werden. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »