Ärzte Zeitung, 08.02.2010

Akupunktur lindert Schwangeren-Depression

CHICAGO (mut). Per Akupunktur lassen sich offenbar auch gut Depressionen bei Schwangeren lindern, so das Ergebnis einer Studie, die auf einem Kongress in Chicago vorgestellt worden ist.

150 Schwangere erhielten entweder eine spezifische Akupunktur gegen Depressionen, eine unspezifische Akupunktur oder Massagen. Mit der spezifischen Akupunktur war die Ansprechrate mit 63 Prozent signifikant höher als bei Kontroll-Akupunktur und Massagen (44 Prozent).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Einige Frauen sind besonders dufte

Für Männer-Nasen riechen einige Frauen besser als andere. Das hängt mit der Fortpflanzung zusammen, berichten Forscher aus der Schweiz. mehr »

Mysterium Blasenschmerz-Syndrom

Bis zu 60 Mal am Tag auf die Toilette: Die interstitielle Zystitis, auch Blasenschmerz-Syndrom genannt, ist wenig bekannt. Die deutschen Urologen haben nun erstmals Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie herausgebracht. mehr »