Ärzte Zeitung online, 18.12.2018

Jugendschutz

E-Zigarette Juul® in Deutschland auf dem Markt

Die E-Zigarette Juul® ist in den USA bei Schülern sehr beliebt. Nun ist sie auch in Deutschland erhältlich.

HAMBURG. Die umstrittene E-Zigarette Juul® aus den USA wird ab dem 19. Dezember in Deutschland erhältlich sein.

Der Verkauf beginne zunächst in rund 1000 Tabakgeschäften und sogenannten Vape Stores im gesamten Bundesgebiet, teilte der Hersteller Juul Labs in Hamburg mit, wo die deutsche Tochtergesellschaft ihren Sitz hat.

In den USA ist Juul® sehr beliebt bei Jugendlichen. Aber auch andere E-Zigarettenmarken liegen im Trend: Einer neuen Studie der Universität Michigan zufolge ist der Anteil der Zwölftklässler, die in den letzten 30 Tagen eine E-Zigarette benutzt haben, im Jahr 2017 von elf auf 21 Prozent angestiegen. Das liege auch an neuen, attraktiven Geräten, vermuten Experten.

Juul® soll auf dem deutschen Markt in fünf Geschmacksrichtungen mit einem Nikotingehalt von 20 Milligramm je Milliliter angeboten werden. Das entspreche dem zulässigen europäischen Höchstwert. Deutschland ist der siebte Markt, auf dem Juul® zu kaufen ist. In den USA bietet Juul seine Produkte mit deutlich höheren Nikotinwerten an.

Das Startup Juul Labs konnte gegen Großkonzerne wie Philip Morris in den USA einen Marktanteil bei E-Zigaretten von 70 Prozent erreichen. In Deutschland wird der Markt für E-Zigaretten auf 300 bis 400 Millionen Euro geschätzt, bei steigender Tendenz.

Unterdessen betrachtet die Bundesregierung den Konsum von E-Zigaretten jeder Art durch Kinder und Jugendliche mit Sorge. Das geht aus einer Anfrage des Bundesministers a.D. Christian Schmidt (CSU) an die Bundesregierung hervor.

Die Regierung verweist auf das Tabakerzeugnisgesetz, das verhindern soll, dass E-Zigaretten in die Hände von Kindern und Jugendlichen gelangen. (mmr, mit Material von dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf diese Arzneien sollten Ärzte bei Hitze achten

Auf bis zu 40 Grad soll das Thermometer diese Woche klettern. Ein Risiko für viele Patienten – vor allem unter bestimmten Medikamenten. mehr »

Pflege geht auf die Psyche und den Rücken

Der aktuelle TK-Gesundheitsreport hat die Gesundheit der Menschen in Pflegeberufen untersucht. Das Ergebnis zeigt: Die Belastung in der Branche ist hoch. mehr »

Mehr Beratung für mehr Organspenden!

Der Bundestag berät heute zwei Initiativen zur Reform der Organspende in Deutschland. Jüngst kam von einem Experten Kritik an einem der Entwürfe: zu teuer. Das ist „unseriös“, kontert eine Parlamentarierin. mehr »