Ärzte Zeitung, 28.04.2010

Hauptstadtkongress: Multimodale Schmerzkonzepte

BERLIN (eb). Multimodale Schmerzkonzepte stehen im Mittelpunkt beim Deutschen Ärzteforum des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit. Es findet statt am 5. Mai 2010 zwischen 14  Uhr und  15.45 Uhr im Internationalen Kongresszentrum in Berlin. Das hat die Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e. V. (DGSS) mitgeteiltt.

Die DGSS-Mitglieder Privatdozent Dominik Irnich, Professor Michael Pfingsten, Dr. Reinhard Sittl und Dr. Ulf Marnitz referieren bei der Veranstaltung über Charakteristika und (Irr-)Wege chronischer Schmerzpatienten, multimodale Therapiekonzepte und ihren Einsatz unter anderem bei Rückenschmerz.

Das Programm der Veranstaltung finden Sie unter: www.hauptstadtkongress.de/index.php?id=434&id_programm=73&detail=1&kongress=a&tag=05

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »