Ärzte Zeitung online, 05.12.2017
 

Hereditäres Angioödem

Icatibant für junge Patienten zugelassen

BERLIN. Die EU-Kommission hat Firazyr® (Icatibant) zur Akutbehandlung von Kindern und Jugendlichen zugelassen, so der Hersteller Shire in einer Mitteilung. Somit können auch Patienten ab zwei Jahren mit dem Präparat behandelt werden, die an hereditärem Angioödem (HAE) leiden. Icatibant sei derzeit das einzige zugelassene Mittel zur subkutanen Behandlung von HAE-Attacken bei pädiatrischen Patienten.

Die Zulassungserweiterung basiere auf einer Studie mit 32 HAE-Patienten im Alter von zwei bis 18 Jahren, die akut eine Einzeldosis Icatibant s.c. erhielten. Bei mehr als 90 Prozent sei zwei Stunden nach der Applikation eine Symptomverbesserung nachweisbar gewesen. Generell sei die Injektion für die Teilnehmer gut verträglich gewesen, teilt Shire mit. (ajo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »