Ärzte Zeitung, 01.03.2005

Immer mehr Männer mit Osteoporose

BERLIN (ddp). Etwa acht Millionen Menschen sind in Deutschland an Osteoporose erkrankt - darunter inzwischen auch viele Männer. Nach einer aktuellen Studie der International Osteoporosis Foundation ist jeder vierte Patient mit Hüftfraktur männlich - Tendenz steigend.

Den Gefahren durch Osteoporose kann mit Bewegung vorgebeugt werden. "Was viele nicht wissen: Osteoporose ist nicht allein eine Frage des Alters und des Geschlechts. Es kann jeden treffen.

Auslöser sind meist Bewegungsmangel und falsche Ernährung - häufig schon in der Jugend", warnt Siegfried Götte, Vorsitzender des Verbandes der Fachärzte für Orthopädie. Regelmäßiger Sport verringert das Osteoporose-Risiko.

Weitere Infos zu Osteoporose unter www.orthopaedie-bewegt.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »