Ärzte Zeitung, 04.08.2009

Phase-III-Studie mit Aleglitazar nach Infarkt

Phase-III-Studie mit Aleglitazar nach Infarkt

GRENZACH-WYHLEN(Rö). Nachdem die Synchrony-Studie das kardioprotektive Potenzial des PPAR-Co-Agonisten R1439 Aleglitazar untermauert hat, wie Roche Pharma mitteilt, wird das Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte ein Phase-III-Studienprogramm beginnen.

Die zielgerichtete, kardiovaskuläre Endpunktstudie wird nach Angaben des Unternehmens untersuchen, ob die einmal tägliche Behandlung mit Aleglitazar die kardiovaskuläre Sterberate, die Häufigkeit nichttödlicher Herzinfarkte und Schlaganfälle bei Patienten mit Typ-2-Diabetes mit einem kürzlich überstandenen akuten Koronarsyndrom senkt. Das ist in dieser Patientengruppe nach Angaben des Unternehmens mit keiner Therapie belegt worden.

Special:
Diabetes im Blick

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Eine Milliarde Euro mehr für Ärzte? KBV ist "enttäuscht"

Die Vertragsärzte in Deutschland bekommen im nächsten Jahr knapp eine Milliarde Euro mehr an Honorar. Das ist das Ergebnis der Honorarverhandlungen zwischen KBV und GKV-Spitzenverband. mehr »