Ärzte Zeitung, 22.02.2017
 

Vereinigte Staaten

Mega-Mall und Sportzentrum der Superlative

520 Geschäfte, 42 Millionen Besucher pro Jahr: Die "Mall of America" im US-Bundesstaat Minnesota ist ein Einkaufs- und Sportzentrum mit gigantischen Dimensionen.

Von Jana Kötter

Mega-Mall und Sportzentrum der Superlative

Die „Mall of America“: Hinter den Türen warten 520 Geschäfte – und drei ausgewiesene Laufstrecken der „Mayo Clinic Mile“ über eineinhalb, fünf oder zehn Kilometer.

BLOOMINGTON. Zielstrebig läuft die Gruppe Frauen an den Geschäften vorbei. Kein Blick ins Schaufenster, kein Stehenbleiben, keine Plastiktüten in den Händen. Denn die drei Seniorinnen sind nicht zum Einkaufen in der "Mall of America", sondern zum Sporttreiben.

Im größten Einkaufszentrum Nordamerikas spielt die Gesundheitsförderung eine nicht unbedeutende Rolle: Über 100 Schilder hängen in den Gängen und verweisen auf die "Mayo Clinic Mile": Von der renommierten Privatklinik gesponsert, sind mit den blauen, violetten und grünen Pfeilen Strecken von je einer Meile (1,6 Kilometer) sowie fünf und zehn Kilometern ausgezeichnet.

"Wir treffen uns dreimal in der Woche, um hier gemeinsam unsere Runde zu drehen und danach einen Kaffee zu trinken", sagt Mary, die an diesem Morgen mit zwei Freundinnen die fünf Kilometer läuft.

Warme Sportstätte bei minus 20 Grad

Im Winter, wenn Temperaturen von minus 20 Grad keine Seltenheit sind im US-Bundesstaat Minnesota, ist das Einkaufszentrum ein willkommener Sportplatz. "Wir wollen Menschen gezielt dazu motivieren, sich zu bewegen", erklärt Douglas Killian, der für das internationale Marketing zuständig ist, die Idee. Die Mall öffnet für die Läufer bereits um 7.30 Uhr die Türen, die Geschäfte hingegen erst um 10 Uhr. Und: Die "Sportstätte" ist 364 Tage im Jahr geöffnet. "Viele kommen wegen dieser geschützten und sicheren Umgebung." In einer Broschüre am Empfang finden Anfänger Tipps für das Nordic Walking – von der richtigen Sportkleidung über Lauftechnik bis hin zum richtigen Blutdruck.

Bewegung kommt im Einkaufszentrum aber ohnehin nicht zu kurz: 520 Geschäfte und mehr als 50 Restaurants erstrecken sich über vier Stockwerke auf einer Gesamtfläche von 390.000 Quadratkilometern – Platz genug für sieben Baseball-Stadien oder 32 Jumbo-Jets.

Nimmt man die fast 30 Fahrgeschäfte im "Nickelodeon Universe", dem Vergnügungspark im Inneren der Anlage, hinzu, so ist die "Mall of America" der weltweit größte Einkaufs- und Vergnügungspark. Eine neue Attraktion sticht besonders heraus, weil sie die Emotionen der Besucher anspricht: Im Simulator "Fly Over America" fliegen Besucher über die verschiedensten Landschaften Amerikas: die rauen Rocky Mountains, türkisblaue Wellen vor Hawaii, die eisige Weite Alaskas. Wind, Gerüche und Schwindelgefühle inklusive.

Doch nicht nur die Attraktionen oder die Größe der Anlage locken rund 42 Millionen Besucher im Jahr nach Bloomington vor den Toren des Flughafens Minneapolis/St. Paul. Die Nähe zum internationalen Drehkreuz macht den Einkaufsbummel auch bei einem kurzen Stopover interessant – und die günstigen Preise ohnehin: Denn Minnesota ist einer der wenigen US-Bundesstaaten, in dem auf Klamotten und Schuhe keine Steuer erhoben wird. "Das kann – vor allem in Verbindung mit weiteren Rabatten – einen entscheidenden Preisvorteil ausmachen", weiß Killian.

Kunde fragt gezielt nach Gesundheit

Der Marketing-Manager beobachtet, dass neben Klamotten und Schuhen auch Schönheit und Gesundheit immer wichtigere Themen werden. Von den 520 Geschäften der Mall haben bereits heute etwa 50 einen entsprechenden Bezug. "Viele Kunden fragen gezielt danach", berichtet er vom Feedback der Ladeninhaber. Killian ist sich sicher, dass dieser Trend in den kommenden Jahren noch zunehmen wird.

Es ist eine Erfahrung, die auch Jamie und Meggin fast täglich machen: Die beiden Verkäuferinnen bei "Intelligent Nutrients" ("Intelligente Nährstoffe") beobachten, dass Kundinnen vermehrt nach Gesundheitsprodukten fragen. "Einige kommen gezielt zu uns in den Laden und fragen etwa nach Vitaminpräparaten", erklärt Jamie. Bisher sei das Kerngeschäft mit Cremes, Waschlotionen und Haarprodukten zwar weiter die rein kosmetische Schönheit, doch werde die "Schönheit von innen" immer wichtiger: Die Produktsparte der Nahrungsergänzungsmittel ist prominent am Ladeneingang platziert.

25 Jahre "Mall of America"

- Das Einkaufszentrum wird in diesem Jahr seinen "Besucher Nummer 1.000.000.000" begrüßen: Die Mall hat 1992 als damals größtes Einkaufszentrum der USA geöffnet.

- Im Bundesstaat Minnesota fallen auf Bekleidung und Schuhe keine Steuern an.

- Die "Mall of America" vereint an die 520 Geschäfte, über 50 Restaurants, Dutzende Attraktionen und Hotels unter ihrem Dach. Sie zählt laut eigenen Angaben zu den beliebtesten Touristen-Attraktionen der Welt.

Weitere Informationen gibt es unter:www.mallofamerica.com

Topics
Schlagworte
Panorama (31023)
Personen
Jana Kötter (267)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »