Ärzte Zeitung, 13.06.2005

FUNDSACHE

Beamtenpferd beleidigt - abgeführt

Ein Student aus Oxford hat ein Polizeipferd als "schwul" bezeichnet und ist deshalb in Handschellen abgeführt worden. Sam Brown (21) hatte nach Berichten britischer Medien mit Freunden das Ende seiner Prüfungen gefeiert. Als zwei berittene Polizisten an ihnen vorbeiritten, rief der angetrunkene Student einem der Beamten im Scherz zu: "Kumpel, ich hoffe du hast kein Problem damit, daß dein Pferd schwul ist."

Als Brown sich trotz Aufforderung der Ordnungshüter weigerte, dies zurückzunehmen, forderten die Polizisten Verstärkung an und führten ihn ab. "Ihm wurden Handschellen angelegt und dann seine Rechte vorgelesen", berichtete ein Augenzeuge einer Oxforder Studentenzeitschrift.

Brown verbrachte eine Nacht in Polizeigewahrsam, außerdem muß er umgerechnet 130 Euro Strafe zahlen. Er empfand die Reaktion der Polizei als übertrieben und sagte der Zeitung "Sun": "Soweit mir bekannt ist, sind Pferde nicht so sensibel." (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schadet Marihuana dem Herz?

Haschischraucher sterben häufiger an Hypertonie-bedingten Todesursachen als Tabakraucher: Darauf deuten Resultate einer Studie - die allerdings auf wackligen Daten steht. mehr »

Schuss vor den Bug auch der alternativmedizinischen Ärzte

Die Heilpraktiker wehren sich. Sie fühlen sich bei der vom "Münsteraner Kreis" angestoßenen Debatte um die Reform oder gar Abschaffung ihres Geschäftsfeldes außen vor. mehr »

So hitzig diskutieren unsere Online-User

Unseriöser Beruf oder medizinische Alternative: Experten fordern die Abschaffung des Heilpraktikerberufs - und treten damit eine eifrige Debatte los. mehr »