Ärzte Zeitung, 13.06.2005

FUNDSACHE

Beamtenpferd beleidigt - abgeführt

Ein Student aus Oxford hat ein Polizeipferd als "schwul" bezeichnet und ist deshalb in Handschellen abgeführt worden. Sam Brown (21) hatte nach Berichten britischer Medien mit Freunden das Ende seiner Prüfungen gefeiert. Als zwei berittene Polizisten an ihnen vorbeiritten, rief der angetrunkene Student einem der Beamten im Scherz zu: "Kumpel, ich hoffe du hast kein Problem damit, daß dein Pferd schwul ist."

Als Brown sich trotz Aufforderung der Ordnungshüter weigerte, dies zurückzunehmen, forderten die Polizisten Verstärkung an und führten ihn ab. "Ihm wurden Handschellen angelegt und dann seine Rechte vorgelesen", berichtete ein Augenzeuge einer Oxforder Studentenzeitschrift.

Brown verbrachte eine Nacht in Polizeigewahrsam, außerdem muß er umgerechnet 130 Euro Strafe zahlen. Er empfand die Reaktion der Polizei als übertrieben und sagte der Zeitung "Sun": "Soweit mir bekannt ist, sind Pferde nicht so sensibel." (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »