Ärzte Zeitung, 29.08.2007

Mondpreise für Weltraumtouristen

Wer von einem Aufenthalt im Weltall träumt, wird in Zukunft noch tiefer in die Tasche greifen müssen. So wird der Preis für eine Woche auf der Internationalen Raumstation ISS sich auf bis zu 40 Millionen Dollar (29,2 Millionen Euro) verdoppeln, wie der US-Anbieter Space Adventures mitgeteilt hat.

Dennoch seien die Pätze an Bord der russischen Sojus-Raumfähren bereits bis ins Frühjahr 2009 reserviert. Bislang durften fünf Weltraumtouristen den Wechsel der professionellen Besatzung auf der ISS gegen Zahlung von 20 bis 25 Millionen Dollar begleiten. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Organisationen
ISS (40)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »