Ärzte Zeitung, 18.06.2007

Koch-Stiftung ehrt zwei Forscherinnen

BERLIN (eb). Zwei französische und britische Wissenschaftlerinnen werden in diesem Jahr von der Robert-Koch-Stiftung geehrt. Die Stiftung verleiht den mit 100 000 Euro dotierten Robert-Koch-Preis 2007 an Professor Pascale Cossart vom Institut Pasteur in Paris. Sie hat aufgedeckt, wie Bakterien in Zellen eindringen und sich dort vermehren. Ihr Lieblingsobjekt: Listeria monocytogenes, das grippeähnliche Symptome hervorruft.

Die Robert-Koch-Medaille in Gold für ihr Lebenswerk erhält Professor Brigitte A. Askonas vom Imperial College in London. Damit würdigt die Stiftung die Grundlagenforschung der Preisträgerin zur Erkennung von Antigenen durch T-Lymphozyten.

Die Preisverleihung findet aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Stiftung am 9. November im Schloss Bellevue in Berlin statt.

Topics
Schlagworte
Events (718)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »