Ärzte Zeitung, 10.07.2008

BUCHTIPP DES TAGES

Rad fahren - aber gesund

Eigentlich ist Rad fahren ja nicht schwierig. Praktisch jeder kann es, und fast jeder tut es, wenn auch vielleicht nur gelegentlich. Wer jedoch Rad fahren als Sport betrachtet, wer es nutzen will, um körperlich fit zu werden oder zu bleiben, der sollte wenigsten ein paar Aspekte beachten.

Denn sonst bereitet einem das Radeln vielleicht bald mehr Schmerzen als Freude und die Motivation ist schnell dahin. Mit ihrem Buch "Gesund Rad fahren mit Spaß" machen der Sportwissenschaftler Jens Bodemer und die Journalistin Iris Hammelmann Einsteiger und Umsteiger mit den wichtigsten Regeln für gesundes Rad fahren vertraut.

Sie erregen Appetit, indem sie beschreiben, wie Gelenke, Immunsystem, Gehirn, Herz und Gefäße vom Radeln profitieren. Sie erleichtern den Einstieg, indem sie erläutern, welcher Radtyp für wen geeignet ist, welche Kleidung man benötigt, und wie man Sattel und Lenker so einstellt, dass keine Knie-, Rücken- und Nackenbeschwerden entstehen.

Schließlich erläutern die beiden Autoren einen Trainingsplan, der Frustrationen vermeidet und Wege aus der Motivationsfalle weist. Schwerpunkte sind auch Ernährung beim Radfahren und geeignete Radkomponenten. In Interviews geht es zudem um Vor- und Nachteile von Liegerädern und um medizinische Kontraindikationen. (mut)

Jens Bodemer, Iris Hammelmann: Gesund Rad fahren mit Spaß. Karl F. Haug Verlag, Stuttgart 2007. 1. Auflage, 166 Seiten, Preis: 17,95 Euro. ISBN-13: 978-3830422341.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »