Ärzte Zeitung online, 19.12.2013
 

Nordrhein-Westfalen

Steffens feuert Staatssekretärin

Gesundheitsministerin Steffens nennt gestörtes Vertrauensverhältnis als Grund für die Trennung von ihrer Staatssekretärin Marlis Bredehorst.

KÖLN. Neue Staatssekretärin im nordrhein-westfälischen Gesundheitsministerium: Martina Hoffmann-Badache übernimmt das Amt von Marlis Bredehorst. Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) hat die Juristin Bredehorst in den einstweiligen Ruhestand geschickt.

Als Grund nannte die Düsseldorfer Staatskanzlei ein "gestörtes Vertrauensverhältnis" zwischen beiden. Hoffmann-Badache war bislang beim Landschaftsverband Rheinland Dezernentin für Soziales und Integration. (iss)

[19.12.2013, 13:43:42]
Thomas Fuchs 
Zu realistisch?
Wahrscheinlich gat Frau Bredehorst sich kritisch zum dem alternativmedizinischen Unfug geäußert, den Frau Steffens verbreitet und mit öffentlichem Geld fördert oder fördern möchte.
Besser wärs Frau Steffens würde endlich mal gefeuert.

Ein wenig genauer recherchiert wäre dann schon mal interessant! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So schützen sich Krebskranke vor Stigmatisierung

Wer an Krebs erkrankt, muss sich auch mit der damit verbundenen Stigmatisierung auseinandersetzen. Forscher raten zu gezielten Gegenstrategien. mehr »

Kassen rücken beim Arztinfo-System von der Steuerung via Ampel ab

Nutzenbewertungen neuer Arzneimittel durch den GBA finden bei Ärzten bisher oft nur wenig Beachtung. Ein Arztinfo-System soll das ändern. Der GKV-Spitzenverband hat dafür jetzt einen Prototypen präsentiert. mehr »

Sport tut den Gelenken gut - auch bei Multimorbidität

Selbst Arthrosepatienten mit schweren Begleiterkrankungen profitieren von regelmäßigem körperlichem Training. Es gibt allerdings eine Voraussetzung. mehr »