Ärzte Zeitung, 08.06.2010

IQWiG hat mit Jürgen Windeler eine neue Spitze

IQWiG hat mit Jürgen Windeler eine neue Spitze

Professor Jürgen Windeler, der neue Leiter des IQWiG. © dpa

BERLIN (fst). Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen hat einen neuen Leiter: Der Instituts-Vorstand hat am Dienstag einstimmig Professor Jürgen Windeler als Nachfolger von Professor Peter Sawicki gewählt. Das Gremium folgte damit einer Empfehlung des IQWiG-Kuratoriums. Sawickis Vertrag war nach Vorwürfen und politischen Widerständen nicht verlängert worden. Windeler soll sein Amt am 1. September antreten.

Der 53-Jährige ist seit 2004 Leitender Arzt beim Medizinischen Dienst des Spitzenverbands Bund der Krankenkassen in Essen. Seit elf Jahren lehrt Windeler an der Universität Bochum Medizinische Biometrie und Klinische Epidemiologie. Vorstands-Chef Johann-Magnus von Stackelberg lobte den Arzt als "ebenso unabhängige wie durchsetzungsstarke Persönlichkeit". Mit ihm werde das Institut "seine national und international anerkannte Arbeit fortsetzen".
Auch Dr. Rainer Hess, unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses, begrüßte die Entscheidung: Die Wahl Windelers stelle sicher, "dass die für den GBA unverzichtbare Arbeit des Instituts ohne Brüche und mit der erforderlichen wissenschaftlichen Expertise fortgesetzt werden kann".

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der Albtraum vom Nicht-Schlafen

Schlaflosigkeit lässt sich kaum nachweisen. Forscher zeigen: Schlaflose Nächte finden oft nur im Traum statt. Das macht sie nicht weniger belastend, ermöglicht aber neue Therapien. mehr »

Ärztenetze sollen Arztsitze erwerben können

Die Gesundheitsminister wollen Ärztenetze stärken. Keine Mehrheit auf ihrer Konferenz fand der Vorschlag, die Budgets in der vertragsärztlichen Versorgung abzuschaffen. mehr »

Das Kassenpolster wächst und wächst

Die Kassen der Krankenkassen füllen sich weiter: Im ersten Quartal 2018 steht ein Überschuss von über 400 Millionen Euro zu Buche. Zudem fällt das Jahresergebnis für 2017 viel besser aus als gedacht. mehr »