Ärzte Zeitung, 15.12.2016

Bamer GEK

Mehr Biosimilars verschreiben!

MAINZ. In Rheinland-Pfalz werden rund jedem dritten Patienten mehr als fünf Arzneimittel im Jahr verordnet. Damit liegt das Land weit oben in der Statistik – mehr von Polypharmazie Betroffene gibt es nur im Saarland und in Sachsen-Anhalt.

Das teilt die Barmer GEK mit Blick auf den Arzneimittelreport mit. Die Arzneimittelausgaben der Kasse liegen in Rheinland-Pfalz pro Versichertem mit 484 Euro leicht unter dem Bundesdurchschnitt von 485 Euro. Biosimilars machen dabei nur 40,8 Prozent aller Biologika aus.

Die Barmer GEK errechnet allein für Rheinland-Pfalz daraus ein Sparpotenzial von rund 820.000 Euro, heißt es in einer Mitteilung. Ein Biosimilar sei im Schnitt 25 Prozent günstiger als das Originalpräparat. (aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Multiorgan-Chip für Arzneitests

Mit HiIfe eines Multiorgan-Chips, groß wie eine Tablettenschachtel, können Forscher analysieren, wie ein Mensch auf ein neues Medikament reagieren würde. Tierversuche könnten damit überflüssig werden. mehr »

Uhrenumstellung geht den Deutschen auf den Zeiger

Das Vor-und-Zurück der Zeitumstellung nervt immer mehr Deutsche, so eine Umfrage. Hauptgründe: gesundheitliche Auswirkungen. mehr »