Ärzte Zeitung, 15.12.2016
 

Bamer GEK

Mehr Biosimilars verschreiben!

MAINZ. In Rheinland-Pfalz werden rund jedem dritten Patienten mehr als fünf Arzneimittel im Jahr verordnet. Damit liegt das Land weit oben in der Statistik – mehr von Polypharmazie Betroffene gibt es nur im Saarland und in Sachsen-Anhalt.

Das teilt die Barmer GEK mit Blick auf den Arzneimittelreport mit. Die Arzneimittelausgaben der Kasse liegen in Rheinland-Pfalz pro Versichertem mit 484 Euro leicht unter dem Bundesdurchschnitt von 485 Euro. Biosimilars machen dabei nur 40,8 Prozent aller Biologika aus.

Die Barmer GEK errechnet allein für Rheinland-Pfalz daraus ein Sparpotenzial von rund 820.000 Euro, heißt es in einer Mitteilung. Ein Biosimilar sei im Schnitt 25 Prozent günstiger als das Originalpräparat. (aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »