Ärzte Zeitung, 28.10.2016
 

KV Saarland

VV bestätigt Hauptmann als Vorstands-Chef

SAARBRÜCKEN. Dr. Gunter Hauptmann ist mit großer Mehrheit für weitere sechs Jahre als Vorsitzender der KV Saarland bestätigt worden.

Auf einer nicht-öffentlichen KV-Vertreterversammlung erhielt der 60-Jährige am Mittwoch 22 von 27 abgegebenen Stimmen. Auch sein Stellvertreter Dr. Joachim Meiser wurde mit großer Mehrheit wiedergewählt. Die beiden waren die einzigen Kandidaten."Wir freuen uns, dass wir unsere Zusammenarbeit im Vorstand für weitere sechs Jahre fortführen und bereits begonnene Projekte weiter vorantreiben können", erklärten beide nach ihrer Wiederwahl.

Allerdings wird Hauptmann immer noch Interesse nachgesagt, – bei entsprechenden Mehrheitsverhältnissen – 2017 für einen Vorstandsposten bei der KBV zu kandidieren. Der Gynäkologe war schon 2014 zwischenzeitlich als neuer KBV-Chef im Gespräch, hatte sich dann aber von der Bundesebene weitgehend zurückgezogen und erklärt, er wolle im Saarland bleiben.

Seitdem hatte Hauptmann sich immer wieder kritisch zu den Vorgängen bei der KBV geäußert und einen stärkeren Fokus auf die Regionen gefordert. Die KBV müsse wissen, "wie eine KV fühlt und es vor Ort zugeht". 2015 ist die KV Saarland der KBV-kritischen "Freien Allianz der Länder-KVen" (FALK) beigetreten.Hauptmann war 2005 als Seiteneinsteiger erstmals an die Spitze der Saar-KV gewählt worden. Er genießt seitdem die breite Unterstützung sowohl aus dem Facharzt- als auch aus dem Hausarztlager. Während Hauptmann bei den letzten beiden Wahlen fast einstimmig an die KV-Spitze gewählt wurde, verweigerten ihm dieses Mal allerdings fünf der 27 VV-Mitglieder die Unterstützung. (kin)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »