Ärzte Zeitung online, 25.09.2019

Marburger Bund

Bayerns MB-Boss Botzlar will auch an die Spitze

MÜNCHEN. Neben der hessischen Landesvorsitzenden Dr. Susanne Johna strebt auch Bayerns Landeschef Dr. Andreas Botzlar die Nachfolge von Rudolf Henke als Vorsitzender des Marburger Bunds an. Seit 2007 ist der 51 Jahre alte Chirurg 2. Vorsitzender der Ärzte-Gewerkschaft. Seit 2011 arbeitet er als Oberarzt an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Murnau.

Den angestellten und beamteten Ärzten wolle er weiterhin Gehör in Politik und Öffentlichkeit verschaffen sowie richtungsweisende Ideen und Konzepte für die Gesundheitspolitik entwickeln, begründete Botzlar seine Kandidatur für die Wahl Anfang November in Berlin. Den von ihm maßgeblich geprägten Weg in der Tarifpolitik werde er weiterverfolgen. (bar)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Grundlegend neue Pflegefinanzierung gefordert

Die Pflegeversicherung verfehle ihren Gründungsgedanken, Menschen vor einem Armutsrisiko zu bewahren, moniert die DAK und legt neue Finanzierungsvorschläge vor. mehr »

Grundlegend neue Pflegefinanzierung gefordert

Die Pflegeversicherung verfehle ihren Gründungsgedanken, Menschen vor einem Armutsrisiko zu bewahren, moniert die DAK und legt neue Finanzierungsvorschläge vor. mehr »

So werden Demenzkranke ruhig

Viel Aktivität draußen, Berührung und Musik beruhigen aufgebrachte Demenzkranke wirksamer als Arzneien. Darauf deuten Resultate einer großen Analyse. mehr »