Ärzte Zeitung online, 07.04.2017

Griechenland

Kliniken durch die lange Krise "ausgeblutet"

ATHEN. Mit den Gesundheitsreformen in Griechenland haben zwar mittlerweile alle Bürger – auch ohne Krankenversicherung – Anspruch auf die Versorgung in staatlichen Kliniken, doch die Lage dort spitzt sich weiter zu. "Es herrscht in allen Kliniken ein akuter Personalengpass, die technische Ausstattung ist marode, die Krankenhausapotheken leer und Bedarfsartikel kaum noch vorhanden", berichtet Hinrich Stechmann, Vorsitzender des Förder- und Freundeskreises Elliniko, von seinen jüngsten Reisen. Der Hamburger Verein wurde 2013 gegründet, um die gleichnamige Sozialklinik in Athen zu unterstützen (die "Ärzte Zeitung" berichtete). "Die staatlichen Kliniken sind durch die jahrelange Sparpolitik ausgeblutet", fasst Stechmann zusammen. "Unsere Unterstützung ist unverändert gefragt."

So versorgten soziale Kliniken und Praxen, die auch durch Spenden aus Deutschland unterstützt werden, zunehmend die staatlichen Kliniken mit Medikamenten und Bedarfsartikeln, erklärt Stechmann der "Ärzte Zeitung". Angaben der Sozialklinik Elliniko zufolge leitete diese allein im Februar 2017 Medikamentenspenden an fünf staatliche Kliniken sowie zehn kommunale Gesundheitszentren weiter. Außerdem werden weiterhin mehr als 500 Patienten im Monat kostenfrei versorgt. (jk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Diese Akuttherapie lässt Hypertoniker Berge erklimmen

Wenn Hypertoniker in großen Höhen kraxeln, steigt ihr Blutdruck viel stärker an als bei ähnlicher Belastung auf tieferem Niveau. Eine Akuttherapie kann dagegen helfen, berichten Ärzte. mehr »

Nach Laborreform - Alte EBM-Nummer, aber neue Fallen für den Bonus

So viel hat sich bei den Ausnahme-Kennnummern im Labor zum 1. April gar nicht geändert. Doch ihre Wirkung auf Laborkosten ist völlig anders als bisher. Lesen Sie am Beispiel des Diabetes, wie Sie neue Fallen im Labor vermeiden. mehr »

Neue MS-Medikamente für weniger Schübe und weniger Behinderung

Wie innovative Medikamente und neue Behandlungsrichtlinien die Therapie bei MS optimieren – das ist ein Schwerpunkt beim Kongress der Europäischen Neurologen in Lissabon. mehr »