Ärzte Zeitung online, 14.01.2019

Saarland

Saarländisches Projekt für ausländische Fachkräfte

SAARBRÜCKEN. Durch bessere Integrationsmaßnahmen mehr Fachkräfte im Gesundheitswesen aus dem Kreis der Migranten zu gewinnen – mit diesem Ziel hat im Saarland die Umsetzung eines Modellprojekts begonnen.

Konkret geht es um die Vorbereitung auf Pflegeberufe und Tätigkeiten in der ambulanten Betreuung sowie um die Qualifizierung von Ärzten.

Das Pilotvorhaben wird vom Bund mit 2,2 Millionen Euro gefördert und setzt auf mehreren Gutachten auf. Für ausländische Ärzte sind Vorbereitungskurse auf die Kenntnisprüfung vorgesehen. Der Schwerpunkt liegt aber auf dem Pflegesektor.

Im Januar geht es dabei mit einem vierwöchigen Qualifizierungspraktikum los, damit sich die Interessenten über Neigung und Eignung besser klar werden und die Abbrecherquote später möglichst gering ausfällt. Es folgt ein Vorbereitungskurs von zwölf bis 15 Monaten. Schließlich soll die daran anschließende eigentliche Ausbildung durch fünf Stunden Stützunterricht pro Woche begleitet werden.

Die Teilnahme ist an mehrere Voraussetzungen gebunden: eine legale Einreise nach Deutschland, ein gesicherter Aufenthaltstitel und ein Deutsch-Sprachniveau von mindestens B2.

Ob das Programm deutschlandweit Vorbildcharakter bekommt und am Ende auch einen Beitrag zur Linderung des Fachkräftemangels im Gesundheitswesen leisten kann, lässt sich unter anderem wegen der Abhängigkeit von politischen Rahmenbedingungen schwer vorhersagen.

So wird nach Angaben der saarländischen Gesundheitsministerin Monika Bachmann den erfolgreichen Absolventen nicht wie im Handwerk automatisch nach der Ausbildung noch ein zweijähriges Bleiberecht garantiert. (kud)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »

So viel Zucker pro Tag darf's sein

Die Auswertung von Fachstudien ist eindeutig genug, um eine konkrete Obergrenze für den täglichen Zuckerkonsum festzulegen. Drei Fachgesellschaften haben sich nun auf eine Menge geeinigt. mehr »