Ärzte Zeitung, 15.07.2011

Siemens-BKK mit deutlichem Jahresüberschuss

MÜNCHEN (sto). Die Siemens-Betriebskrankenkasse SBK mit einem Haushaltsvolumen von fast 2,2 Milliarden Euro hat das vergangene Geschäftsjahr mit einem Überschuss von 2,8 Millionen Euro abgeschlossen. Das geht aus dem Geschäftsbericht 2010 hervor.

Die SBK, die mit fast einer Million Versicherten die zweitgrößte Betriebskrankenkasse Deutschlands ist, lässt ihren Jahresabschluss nach eigenen Angaben als eine von wenigen Krankenkassen nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches (HGB) prüfen.

Die SBK wolle zeigen, auf welcher finanziellen Basis die Kasse ihre weitere Entwicklung begründet, teilte Vorstandsvorsitzender Hans Unterhuber mit.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17439)
Organisationen
BKK (2180)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »