Ärzte Zeitung, 16.08.2016

Statistik

Krankenstand im Rheinland geht leicht zurück

KÖLN. Im Rheinland ist der Krankenstand im ersten Halbjahr 2016 leicht zurückgegangen. Das berichtet die AOK Rheinland/Hamburg nach der Analyse der Arbeitsunfähigkeitsdaten von rund einer Million Versicherten. Danach lag der Krankenstand bei 5,8 Prozent, (5,9 Prozent in den ersten sechs Monaten 2015). Hier schlagen sich vor allem der Rückgang der Ausfalltage aufgrund von Atemwegserkrankungen (minus 11,8 Prozent) und von Infektionen (minus 7,3 Prozent) nieder. Im Schnitt waren die Arbeitnehmer mit 11,6 Kalendertagen etwas länger krank als vor einem Jahr(11,4 Tage). Als Grund für die Entwicklung sieht die AOK Rheinland/Hamburg erhöhte Fallzahlen bei Muskel-/Skelett-, psychischen und Herz-/Kreislauferkrankungen. (iss)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (18112)
NRW (1573)
Organisationen
AOK (7671)
Krankheiten
Infektionen (4949)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Suizidgefahr – Warnhinweis für die Pille

Die Pille und andere hormonelle Verhütungsmethoden sind in Deutschland weit verbreitet. Auf mögliche Folgen für die Psyche sollen Anwenderinnen künftig verstärkt hingewiesen werden. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »