Ärzte Zeitung, 17.01.2011

Weiterbildung macht Führungskräfte in der Pflege fit

KÖLN (maw). Pflegefachkräfte sind selbst überdurchschnittlich oft krank. Mitverantwortlich dafür sind nach Einschätzung des TÜV Rheinland die hohe Arbeitsbelastung, Leistungsdruck und mangelnde Arbeitszufriedenheit.

Führungskräfte, die einem großen Krankenstand entgegenwirken möchten, seien deshalb gefordert, für eine positive Arbeitsatmosphäre zu sorgen. Gute Personalführung und Teammanagement seien darum neben volks- und betriebswirtschaftlichem Know-how sowie Management-Kompetenzen ein zentraler Bestandteil der modularen Weiterbildungen für Pflege-Führungskräfte an der TÜV Rheinland Akademie.

Berufsbegleitende Fortbildungen gibt es zum "Pflegedienstleiter (TÜV)", "Leiter ambulante Pflegedienste (TÜV)" sowie "Fachwirt in der Alten- und Krankenpflege (IHK)". Kontakt: 08 00 / 84 84 00 6

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Der Belegarzt – KBV und Onkologen präsentieren neuen Teamplayer

Mit einer Neudefinition des Belegarztes wollen KBV und Onkologen die sektorübergreifende Krebsversorgung realisieren. mehr »