Ärzte Zeitung online, 22.12.2014

Hessen

Gelungene Kooperation zwischen Ärzten und Pflegediensten

Seit fünf Jahren arbeiten KV Hessen und bpa eng zusammen.

FRANKFURT. Eine positive Bilanz ihrer fünfjährigen Kooperation ziehen die KV Hessen und der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa).

Die Kooperationsvereinbarung aus dem Jahr 2009 sieht regelmäßige Gesprächsforen und gegenseitige Lehrgänge vor. Ärzte und Praxismitarbeiter werden zum Beispiel von bpa-Experten im Umgang mit Demenzpattienten geschult.

Auf der anderen Seite helfe eine von der KV Hessen konzipierte Seminarreihe, Mitarbeitern in Pflegeeinrichtungen Schmerz- und Palliativpatienten frühzeitig zu erkennen.

Diese Seminare seien von den Pflegeeinrichtungen sehr gut angenommen worden, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von KV Hessen und bpa.

Auch eine gemeinsame Clearingstelle habe Pflegeeinrichtungen schon häufig bei der Suche nach engagierten Haus- und Fachärzten helfen können, so die Kooperationspartner.

Erprobt werde zur Zeit auch, wie niedergelassene Ärzte bei Hausbesuchen gezielt durch Mitarbeiter ambulanter Pflegedienste entlastet werden können.

"Unser gemeinsames Ziel ist eine optimale Patientenversorgung - auch angesichts der künftig fehlenden Ärzte und Pflegefachkräfte", sagt der stellvertretende Vorsitzende der Vertreterversammlung der KV Hessen, Dr. Eckhard Starke. (chb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »