Ärzte Zeitung online, 27.08.2018

Prävention

Konzepte gegen sexuellen Missbrauch greifen oft nicht

HEILBRONN. Verpflichtende Konzepte zum Schutz vor sexuellem Missbrauch in Kindergärten finden nach Einschätzung des Deutschen Kinderschutzbundes zu wenig Beachtung.

"Man muss grundsätzlich weg von dem Gedanken ,Bei uns passiert sowas nicht‘, weil es leider überall passieren kann", sagte Vize-Präsident Christian Zainhofer in Heilbronn.

Dort steht von Montag an der Ex-Leiter eines evangelischen Kindergartens wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Schulkindes vor Gericht.

Ein Kindergarten sei ein Ort, an dem sich Kinder sicher fühlen sollten, sagte Zainhofer. Ist ein Kindergarten von Missbrauchstaten betroffen, sei das daher besonders erschreckend.

Umso wichtiger sei Prävention. "Jede Einrichtung und auch Sportvereine brauchen eine Risikoanalyse und ein Schutzkonzept, wie solche Übergriffe verhindert werden können."

Dies sei gesetzlich vorgeschrieben, ergänzte die stellvertretende Geschäftsführerin Martina Huxoll-von Ahn: "Sowas muss aber auch gelebt werden." Zu oft würden Konzepte allerdings nicht beachtet. Als dramatisch bezeichneten die Experten die Geschichte des Falls in Heilbronn.

Vom Erwischen des Mannes mit Kinderpornos bis zu seiner Absetzung im Kindergarten vergingen demnach zwei Jahre.

Wie wichtig eine umfassendere Prävention wäre, zeigte 2017 eine Studie der Universität Ulm, derzufolge fast jeder siebte Bundesbürger als Kind sexuellen Missbrauch erfahren hat. (dpa/aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »

Vorsicht vor E-Mail-Anhängen und Links!

Die meisten Cyber-Angriffe laufen über das elektronische Postfach - daher ist ein gesundes Misstrauen bei jeder E-Mail wichtig, betont Sven Weizenegger. Der Profi-Hacker gibt im Interview Tipps, worauf zu achten ist. mehr »