Ärzte Zeitung online, 15.02.2017

Stipendien ausgeschrieben

Kostenfrei zum Kongress

MANNHEIM. Mit Reisestipendien erleichtert die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) Medizinstudierenden den Besuch des Internistenkongresses: Studenten ab dem sechsten Semester, die sich mit einem Motivationsschreiben bewerben, erhalten einen Reisegutschein in Höhe von 200 Euro. Der Eintritt zum Kongress ist für Studierende frei. Die Bewerbungsfrist für die Stipendien endet am 28. Februar 2017. Nötig sind neben dem Motivationsschreiben ein Kurzlebenslauf sowie die Immatrikulationsbescheinigung. Der 123. DGIM-Kongress findet vom 29. April bis 2. Mai in Mannheim statt.

Der Internistenkongress bietet dem medizinischen Nachwuchs in einem eigenen Forum zahlreiche Informationen über die einzelnen Schwerpunkte der Inneren Medizin, aber auch über Berufsperspektiven. "Bei ‚Chances‘ und dem Tag der Jungen Internisten haben junge Mediziner Gelegenheit, sich persönlich und fachlich zu orientieren", sagt die Kongresspräsidentin der DGIM, Professor Petra-Maria Schumm-Draeger aus München. "Ich wünsche mir, dass viele von dem Angebot Gebrauch machen."(eb)

Weitere Informationen zur Bewerbung:

www.dgim.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung