Ärzte Zeitung online, 19.04.2017

Rheinland-Pfalz

Koordinierte Weiterbildung

MAINZ. In Rheinland-Pfalz hat die frisch gegründete Koordinierungsstelle zur Weiterbildung Allgemeinmedizin (KoStA) die Arbeit aufgenommen. Die gemeinsam von KV Rheinland-Pfalz, Krankenhausgesellschaft und Landesärztekammer getragene Stelle soll helfen, die verschiedenen Stationen der Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin zu planen.

Leiterin Sandra Goldzinski und ihre Mitarbeiterin sollen unter anderem Akteure wie Kliniken, Praxen und Unis vernetzen und die Gründung von neuen Weiterbildungsverbünden initiieren. (aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Keine Notdienstpflicht für ermächtigte Krankenhausärzte

Muss ein ermächtigter Klinikarzt auch KV-Notdienst leisten? Nein, hat das Bundessozialgericht jetzt entschieden. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung