Ärzte Zeitung online, 14.06.2018

Kommentar

Falsche Erwartungen bei PJ

Von Helmut Laschet

gp

Schreiben Sie dem Autor gp@springer.com

Wenn drei Viertel der PJler den im Masterplan Medizinstudium 2020 vorgesehenen Pflichtteil in der Ärztlichen Prüfung ablehnen und 57 Prozent das geplante Pflichtquartal in der ambulanten Medizin negativ sehen, reicht es nicht aus , dies damit zu erklären, Zwang sei schlecht, die freie Entscheidung sei besser. Und, so schiebt der Marburger Bund als weiteren Grund nach: Gäbe es genügend Studienplätze, dann wären auch ausreichend Interessenten für die ambulante Medizin und die Allgemeinmedizin im Besonderen vorhanden.

Das ist Wunschdenken. Und Illusion. Die aber möglicherweise auch auf Informationsmangel beruhen. Viele medizinische Innovationen haben die ambulante Medizin so gestärkt, dass in Krankenhäusern gar nicht mehr das volle Leistungsspektrum der Medizin abgebildet werden kann – entsprechend arbeitet die Ärzteschaft an einer Reform der Weiterbildungsordnung.

Weiter: Alle Versorgungsnotwendigkeiten zeigen, dass gerade die Allgemeinmedizin einen besonders hohen Nachwuchsbedarf hat und inzwischen viel für deren Attraktivität getan wird. Da ist noch viel Informations- und Überzeugungsarbeit beim Nachwuchs zu leisten. Auch deshalb, um aus Illusionen resultierende Enttäuschung im realen Berufsleben zu vermeiden.

Lesen Sie dazu auch:
MB-Umfrage: PJler fühlen sich oft als Lückenbüßer

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verursacht Kiffen Psychosen?

Wer kifft, trägt ein erhöhtes Psychoserisiko. Ob dies am Konsum von Cannabis liegt, ist aber alles andere als klar. Eine aktuelle Studie liefert immerhin neue Indizien. mehr »

Resistenzen behindern Kampf gegen TB

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten - ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete dafür harsche Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »