Ärzte Zeitung online, 17.02.2017

Hygiene

KBV informiert über Infektionsschutz nach Op

BERLIN. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat ihr Serviceangebot in Sachen Hygiene aktualisiert und erweitert. Neu sind spezielle Informationen zum Thema Wundinfektionen nach Op. Dieser Service sei erst kürzlich gestartet worden, heißt es. Zielgruppe sind operativ tätige Ärzte, die in das neue sektorenübergreifende Qualitätssicherungsverfahren zur Prävention postoperativer Wundinfektionen einbezogen sind.

Das gesamte KBV-Portfolio mit Mustervorlagen und Checklisten zum Infektionsschutz in der Arztpraxis ist auf einer Themenseite online zusammengestellt, Unter http://www.kbv.de/html/hygiene.php können interessierte Ärzte Materialien herunterladen oder Schulungs-Videos aufrufen. (cw)

Topics
Schlagworte
Praxismanagement (16489)
Organisationen
KBV (6870)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »