Ärzte Zeitung online, 17.02.2017
 

Hygiene

KBV informiert über Infektionsschutz nach Op

BERLIN. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat ihr Serviceangebot in Sachen Hygiene aktualisiert und erweitert. Neu sind spezielle Informationen zum Thema Wundinfektionen nach Op. Dieser Service sei erst kürzlich gestartet worden, heißt es. Zielgruppe sind operativ tätige Ärzte, die in das neue sektorenübergreifende Qualitätssicherungsverfahren zur Prävention postoperativer Wundinfektionen einbezogen sind.

Das gesamte KBV-Portfolio mit Mustervorlagen und Checklisten zum Infektionsschutz in der Arztpraxis ist auf einer Themenseite online zusammengestellt, Unter http://www.kbv.de/html/hygiene.php können interessierte Ärzte Materialien herunterladen oder Schulungs-Videos aufrufen. (cw)

Topics
Schlagworte
Praxismanagement (16346)
Organisationen
KBV (6755)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »