Ärzte Zeitung, 13.05.2008

TIPPS FÜR DIE ARZTHELFERIN

Der Weg zum Ziel beginnt mit einem leeren Blatt Papier

Das Definieren der Ziele des Praxisteams muss für Arzthelferinnen keinesfalls einen großen bürokratischen Aufwand oder eine hoch komplexe strategische Herangehensweise bedeuten. Es geht auch ganz einfach - mit einem Blatt Schreibpapier.

Von Theresia Wölker

Immer wieder müssen für das Praxisteam neue Ziele definiert werden, um Abläufe im Praxisalltag zu optimieren und sich zum Beispiel an geänderte Situationen anpassen zu können. Wenn Sie als Arzthelferin ein Ziel erreichen wollen, dann gibt es eine sehr einfache, praktische und gleichzeitig auch sehr wirkungsvolle Methode, wie Sie sich mit Ihrem Vorhaben auseinandersetzen können. Nutzen Sie diese Vorgehensweise auch in den Teambesprechungen zur konstruktiven Lösung von Ärger und unerwünschten Situationen.

Nehmen Sie zuerst ein DIN-A4- Blatt, legen Sie es vor sich hin und schreiben Sie am oberen Ende des Blattes das Ziel auf, das Sie erreichen wollen. Dann ziehen Sie in der Mitte des Blattes einen Strich und schreiben auf die linke Seite "Lassen" und auf die rechte Seite "Tun". Dann schreiben Sie unter "Lassen" einfach alles auf, was in Zukunft entfallen muss, wenn Sie und das Praxisteam das Ziel erreichen wollen. Unter "Tun" notieren Sie im Gegenzug alles, was Sie tun können, um auf das Ziel zuzusteuern.

Nun halten Sie einen detaillierten Aktionsplan in Händen, der in der nächsten Teamsitzung im Sinne eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses auf seine Wirksamkeit hin geprüft wird.

Theresia Wölker aus Bendorf ist Personaltrainerin und Beraterin für Praxisteams.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »