Ärzte Zeitung online, 04.07.2018

Unternehmen

Apeiron lizenziert neue Krebs-Immuntherapie ein

WIEN. Die private Apeiron Biologics AG hat eine neue Technik zur Hemmung des Proteins Cbl-b (Casitas B cell-lymphom-b) mittels kurzer Peptide einlizenziert. Apeiron kann das Verfahren klinisch weiterentwickeln. Lizenzgeber sind das Institut für Molekulare Biotechnologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie die Medizinische Universität Wien.

Finanzielle Details des Deals wurden icht bekannt gegeben. In Allianz mit Evotec verfolgt Apeiron bereits seit längerem den Ansatz der Cbl-b-Hemmung gegen Krebs. Dadurch ließen sich nicht nur gezielt Immunzellen aktivieren, sondern gleichzeitig auch andere Checkpoints wie CTLA-4 oder PD-1/PD-L1 ausschalten, heißt es. Cbl-b könne "somit als ‚Master-Checkpoint‘ in der Krebsimmuntherapie angesehen werden". (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »

Grippe-Impfsaison noch lange nicht vorbei!

Kein Land Europas erreicht die Influenza-Impfziele der WHO. Jetzt vor der Grippewelle appellieren Experten daher an Ärzte, noch möglichst viele Patienten zu schützen. mehr »

Wenn Insulin zum fetten Problem wird

Schon leicht erhöhte Insulinspiegel können offenbar Adipositas sehr stark fördern. Forscher haben sich den Zusammenhang angeschaut und empfehlen Intervallfasten – mit einer Einschränkung. mehr »