Ärzte Zeitung, 30.08.2012

Kommentar zu Zusatzversicherungen

Zukunftsfähiges Policenmodell

Von Ilse Schlingensiepen

Die privaten Krankenversicherer haben ein neues Wachstumsfeld entdeckt: die betriebliche Krankenversicherung.

Immer mehr Arbeitgeber interessieren sich für private Zusatzpolicen als Instrument der Mitarbeitergewinnung und -bindung sowie als Beitrag zur besseren Gesundheitsversorgung.

Über den betrieblichen Ansatz erweitert sich der Kreis derer, die ihren gesetzlichen Versicherungsschutz aufstocken.

Davon können auch niedergelassene Ärzte profitieren, etwa durch Policen, die Versicherten den Status als Privatpatient verschaffen, oder durch Tarife für ergänzende Prävention.

Damit sich die betriebliche Krankenversicherung zum Erfolgsmodell für alle Beteiligten entwickeln kann, muss eine wichtige Voraussetzung erfüllt werden.

Es sollten sich nur die PKV-Unternehmen in diesem Feld engagieren, die bereit sind, sich auf die besonderen Anforderungen einzulassen. Das Belegschaftsgeschäft ist etwas anderes als der Verkauf an Einzelpersonen.

Für eine 08-15-Herangehensweise eignet sich das Segment nicht. Wer als Me-too-Anbieter lediglich ein Zusatzgeschäft mitnehmen will, kann bei Arbeitgebern und -nehmern leicht verbrannte Erde hinterlassen - und ein sinnvolles Konzept diskreditieren.

Lesen Sie dazu auch:
Zusatzversicherungen: Policen für die Belegschaft

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie kommen Ärzte an benötigte Grippe-Vakzinen?

Gesundheitsminister Spahn hat die rechtliche Grundlage gelegt, Grippe-Impfstoffe unter Ärzten auszutauschen. Aber wie geht das vonstatten? Darüber scheint Unklarheit zu herrschen. mehr »

Mit Pflege-Ko-Pilot Gewalt vermeiden

Etwa 1,5 Millionen Menschen werden zu Hause ohne Hilfe von Profis gepflegt. Überforderung, Vernachlässigung und nicht selten auch Gewalt sind die Folgen. Jetzt wird über Hilfe für die Helfer nachgedacht. mehr »

Mehr Handhygiene in Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfekte bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »