Kostensenkung mit PC-Entscheidungshilfe

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF (ger). Ermutigende Ergebnisse hat eine erste Evaluation des Programms "AOK aktiv+vital" in Hessen gebracht. Das hat die CompuGROUP bei der Medica gemeldet. Demnach kann das Programm Therapiekosten senken und die Gesundheit der teilnehmenden Patienten verbessern.

Bei "AOK aktiv+vital" bekommen Ärzte ein Extra-Honorar, wenn ihre Patienten festgelegte Zielwerte beim HbA1C und beim Blutdruck erreichen. Die Software unterstützt die Ärzte unter anderem mit Erinnerungsfunktionen, die vereinbarten Behandlungsgrundsätze einzuhalten. Ein Ergebnis einer Evaluation der Dresden International University: Die Behandlungskosten für Diabetiker, die auch KHK-Patienten sind, seien pro Jahr um 3000 Euro gesunken, so Dr. Dierk Heimann, Leiter Medical Affairs & Communication. Das Unternehmen hofft jetzt, dass das Programm in die Fläche geht.

» Zur Sonderseite "Medica 2009" » Zum E-Paper "Medica aktuell"

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zeitnahe ärztliche Behandlung“ in Gefahr? Der Streit um das geplante Aus der Neupatientenregelung für Praxen dauert an.

© ArtmannWitte / stock.adobe.com

TSVG-Neupatientenregelung

KBV ruft Arztpraxen auf: Protestbrief gegen Sparpläne unterzeichnen

Lang andauernde COVID-19 plus Evolutionsdruck durch virustatische Therapie begünstigt die Bildung von SARS-CoV-2-Mutanten.

© Mongkolchon / stock.adobe.com

Studie mit COVID-Langzeitkranken

Virustatika könnten Bildung neuer SARS-CoV-2-Varianten fördern

Bei Herzinsuffizienz soll laut Leitlinien eine Therapie mit vier Standardmedikamenten angestrebt werden.

© freshidea / stock.adobe.com

Aktuelle Empfehlungen

Herzschwäche: SGLT2-Hemmer sind neue Säule der Therapie