KHK / Herzinfarkt

82-Jähriger stirbt bei Berliner Velothon an Herzinfarkt

BERLIN (dpa). Bei der Radsport-Breitensportveranstaltung Velothon hat am Sonntag ein 82-jähriger Mann einen tödlichen Herzinfarkt erlitten. Wie der Veranstalter mitteilte, hat sich der Todesfall neun Kilometer nach dem Start auf dem Spandauer Damm zugetragen.

Veröffentlicht:

Der Verstorbene hatte mit 6 800 weiteren Fahrern die 60 Kilometer angegangen und galt als geübter Fahrer.

Im Rahmen des Velothons findet zum zweiten Mal das ProRace der Berufsradfahrer statt. Prominentester Starter ist der WM-Dritte André Greipel vom belgischen Lotto-Team.

Bei der Premiere im Vorjahr säumten 220 000 Zuschauer die Straßen. Diesmal werde mit einem ähnlichen Zuspruch gerechnet, teilten die Organisatoren mit.

Mehr zum Thema

Corona-Studien-Splitter

Hohe Viruslasten auch bei Kindern möglich

Infarkt-Prädiktoren

Herzinfarkt: Risikofaktoren für Typ-1 und Typ-2 wohl ähnlich

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit