Niedersachsen

Ärzte warnen: CRISPR bedacht einsetzen!

Veröffentlicht:

HANNOVER. Niedersachsens Ärztekammer-Vorstände warnen vor dem unkontrollierten Einsatz der Gen-Schere CRISPR. "Unheilbare genetische Krankheiten bereits im embryonalen Stadium heilen zu können, ist ein großer Fortschritt für die Medizin", sagt Kammerpräsidentin Dr. Martina Wenker. Dies dürfe jedoch nicht dazu führen, dass CRISPR künftig auch für andere Manipulationen menschlichen Erbguts genutzt werde.

Auch Dr. Gisbert Voigt, niedergelassener Kinderarzt und Vorstandsmitglied der Ärztekammer Niedersachsen, warnt: "Ohne Kontrollen sind hier der Manipulation Tür und Tor geöffnet!" Denn mit der Gen-Schere können nicht nur Krankheiten bereits im embryonalen Stadium korrigiert, sondern auch bestimmte Eigenschaften des zukünftigen Kindes implementiert werden, erklärt der stellvertretende Vorsitzende der Präimplantationsdiagnostik (PID)-Kommission Nord: "In der jetzt ermöglichten PID-Diagnostik wird bei bekannten genetischen Defekten die Möglichkeit eröffnet, gesunde Embryonen auszuwählen und zu verhindern, dass erkrankte Embryonen implantiert werden – ohne eine vergleichbare Prüfung darf es keine Eingriffe in die Keimbahn geben!"

Dem Forscher Shoukhrat Mitalipov war es am Zentrum für Zell- und Gentherapie in Portland, Oregon, gelungen, einen Gendefekt bei menschlichen Embryonen erfolgreich zu korrigieren – mithilfe von CRISPR. (cben)

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Ärztin und Patientin im Gespräch

© SneakyPeakPoints / peopleimages.com / stock.adobe.com

S3-Leitlinie

So hilft die neue Osteoporose-Leitlinie in der Praxis

Darstellung einer Bakteriophage, die ein Bakterium attackiert.

© Corona Borealis / stock.adobe.com

Der Feind meines Feindes

Revival der Phagen: Neue alte Menschenfreunde?

Ein Herz im 3-D-Modell

© PhotoArtBC / stock.adobe.com

Rechtssymposium des G-BA

Kritik an Lauterbachs Herzgesetz ebbt nicht ab