Krankheiten

Aktuelle Infos im Internet zu Endometriose

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (ikr). Endometriose ist eine recht häufige Erkrankung, wird aber oft erst spät diagnostiziert.

Um das zu ändern, hat das Bundesgesundheitsministerium das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) beauftragt, eine Expertise zum Thema Endometriose zu erarbeiten. Das Ergebnis liegt nun vor und ist auf den Webseiten des Instituts als PDF-Datei abrufbar.

Interessierte erfahren auf der Patienteninformationsseite des IQWiG unter www.gesundheitsinformation.de, welche Symptome die Endometriose macht, wie sie sich auswirkt und wie man sie diagnostizieren kann. Auch die Behandlungsmöglichkeiten werden erläutert.

Es gibt außerdem Erfahrungsberichte von Betroffenen, ein ergänzendes Merkblatt zu Regelschmerzen sowie Ergebnisse einer Online-Befragung zum Thema Endometriose.

Der Abschlussbericht des IQWiG zu Endometriose ist abrufbar unter www.iqwig.de/index.611.html.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Unbekannter Patient am Bildschirm. Wie viel Kranksein lässt sich bestätigen?Die KBV ist gegen AU-Bescheinigungen nach zuvor ausschließlichem Fernkontakt.

DVPMG vor Anhörung im Gesundheitsausschuss

Zoff um Spahns Pläne für erweiterte Video-AU

Aktuell gibt es in 380 deutschen Stadt- und Landkreisen mindestens einen COVID-19-Intensivpatienten.

Städte und Landkreise

Wo es relativ viele COVID-19-Patienten auf Intensivstationen gibt