Etablierte Überträgermücke

Autochthone Dengue-Infektionen in Spanien und Frankreich

Veröffentlicht: 07.10.2019, 16:06 Uhr

Solna. Die Europäische Seuchenbehörde ECDC berichtet von mehreren Fällen autochthoner Infektionen mit dem Dengue-Virus in Spanien und Frankreich zwischen Juli und September dieses Jahres.

Ein Fall sei in der Grafschaft Barcelona aufgetreten, fünf Fälle in Vallauris im französischen Departement Alpes-Maritimes sowie ein Fall in Caluire-et-Cuire bei Lyon.

Sporadische autochthone Infektionen im Mittelmeerraum und südeuropäischen Ländern im Sommer und Herbst seien nicht ungewöhnlich.

Zum einen gebe es eine etablierte Population der Überträgermücke Aedes albopictus, zum anderen würden Fälle von Dengue- und auch Chikungunya-Infektionen bei Reiserückkehrern die Einführung der Viren begünstigen. (grz)

Mehr zum Thema

Bundestag

Masern-Impfpflicht ist beschlossen

Influenza-Bericht

ARE-Aktivität steigt bundesweit an

RKI-Zahlen

Weniger HIV-Neuinfektionen in Deutschland

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
TI-Anschluss mit gefährlichem Datenfluss

Praxis-EDV

TI-Anschluss mit gefährlichem Datenfluss

Planlos gegen Diabetes

Prävention

Planlos gegen Diabetes

Wer darf was mit Krankendaten?

Nightingale, DVG & Co

Wer darf was mit Krankendaten?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen