Suchtkrankheiten

BZgA zieht gegen Alkohol durchs Land

KÖLN (dpa). Rund 9,5 Millionen Menschen zwischen 18 und 65 Jahren in Deutschland haben offenbar Alkoholprobleme. Helfen soll jetzt eine Aufklärungskampagne.

Veröffentlicht:

Darauf hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) am Mittwoch in Köln hingewiesen.

"Das heißt: Sie trinken Alkohol in gesundheitlich riskanten Mengen." Etwa 1,3 Millionen von ihnen sind laut BZgA alkoholabhängig. Entsprechende Schätzzahlen für Jugendliche gibt es einer Sprecherin zufolge nicht.

Alkohol und seine Folgen würden noch immer verharmlost, warnte BZgA-Direktorin Professor Elisabeth Pott. Für einen erwachsenen Mann sind 24 Gramm Reinalkohol unbedenklich.

Das entspricht umgerechnet zwei Biergläsern à 0,3 Liter pro Tag. Für eine Frau gilt nur die Hälfte als gesundheitlich nicht riskant. Und diese Menge ist auch nur dann unbedenklich, wenn sie an maximal fünf Tagen in der Woche getrunken wird.

"Alles, was darüber liegt, ist bereits riskanter Alkoholkonsum und kann auf Dauer zu gesundheitlichen Schäden führen", hieß es.

Häufige Folgen von Alkoholmissbrauch sind Schädigungen des Gehirns und der Leber sowie Herzmuskel- und Krebserkrankungen.

Geschätzte rund 74.000 Menschen sterben jedes Jahr in Deutschland durch riskanten Alkoholkonsum oder den kombinierten Konsum von Alkohol und Tabak.

Um vor den Gefahren zu warnen, zieht die Bundeszentrale derzeit mit einer Info-Tour "Alkohol? Kenn dein Limit" durchs Land.

Mehr zum Thema

Rauchprävention

Dämpfer für Anti-Dampf-Strategie der GroKo

Vergleich der Kreise

In Flensburg ist die Lungenkrebs-Prävalenz am höchsten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tendenz weiter nach oben: Mit bis zu 400.000 Infektionen durch Omikron pro Tag rechnen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und RKI-Präsident Lothar Wieler (l.).

© Wolfgang Kumm / dpa

Neue Testverordnung

PCR-Tests: Details zur Priorisierung kommen nächste Woche

Für Frauen gelten andere Impfregeln als für Männer, etwa beim Schutz gegen sexuell übertragbare Krankheiten. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Djomas / stock.adobe.com

Neue STIKO-Empfehlungen

Welchen Impfschutz junge Frauen brauchen

Erst lokale Modellprojekte zur Grippeimpfung, jetzt bundesweit mit COVID-Vakzinen am Start: Die Apotheker haben erfolgreich einen Fuß in die ambulante Versorgung gesetzt.

© David Inderlied/picture alliance

Impfkampagne

Apotheker ready für die Corona-Impfung to go