Morbus Parkinson

Bald erweiterte Zulassung für Demenz-Arznei

Veröffentlicht: 08.02.2006, 08:00 Uhr

NÜRNBERG (eb). Ein Ausschuß der europäischen Arzneimittelbehörde EMEA hat eine erweiterte Zulassung des Cholinesterase-Hemmers Rivastigmin empfohlen.

Damit könnte die Europäische Kommission den Wirkstoff noch 2006 für Patienten mit leichter bis mittelschwerer Demenz bei idiopathischer Parkinson-Krankheit zulassen. Wie das Unternehmen Novartis mitteilt, hatten sich in einer randomisierten kontrollierten Studie bei 541 Parkinson-Patienten mit Demenz für Rivastigmin (Exelon®) Vorteile ergeben.

Bei etwa 40 Prozent der Parkinson-Kranken kommt es im Verlauf der Krankheit zu einer Demenz. Seit 1997 wird das Mittel bereits zur Behandlung von Patienten mit Alzheimer-Demenz angewandt.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Nicht alle Vordrucke, die Ärzte auf den Schreibtisch bekommen, müssen ausgefüllt werden.

Tipps von Ärzten

So lässt sich die Formular-Flut bewältigen

 Dr. Dirk Heinrich, Vorstandsvorsitzender vom Spitzenverband Fachärzte Deutschlands und Bundesvorsitzender Virchowbund

„ÄrzteTag“-Podcast

Was Ärzte an der Corona-Strategie der Regierung stört

Bestimmte Nahrungsmittel, zum Beispiel Lachs, Leinöl, Rosenkohl, Walnüsse und Avocado sind reich an Omega-3-Fettsäuren.

Studie

Viel Omega-3 könnte Herzinfarkt-Patienten helfen