Kopfschmerzen

Barmer startet Pilotprojekt mit Migräne-App

Veröffentlicht:

BERLIN. Kopfschmerzen und Migräne treffen immer mehr junge Erwachsene. Das hat der Arztreport der Barmer GEK gezeigt, der am Montag vorgestellt worden ist (wir berichteten). Gerade jungen Versicherten soll nun die neue App M-sense eine Hilfe bei der Prävention gegen Dauerkopfschmerz sein.

Gemeinsam mit der Telekom startet die Krankenkasse deshalb ein Pilotprojekt, bei dem M-sense von betroffenen Telekom-Mitarbeitern genutzt werden kann.

M-sense ist nach Angaben der Barmer die einzige Migräne-App in Deutschland, die als Medizinprodukt zertifiziert ist. Sie trägt auch das CE-Kennzeichen und das Siegel "Qualitätsprodukt Internetmedizin".

Gedacht sei die Anwendung als digitaler Assistent für Menschen mit Kopfschmerzen, so Professor Christoph Straub, Vorstandschef der Barmer. Sie mache die individuellen Ursachen aus und analysiere den Verlauf von Migräne und Spannungskopfschmerzen. Diese Dokumentationen können dem behandelnden Arzt eine wichtige Hilfe bei der Therapie sein.

Die App ist von der Newsenselab GmbH in Berlin entwickelt worden. (ger)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Unzufrieden mit der Vermittlung von Terminen für Arztpraxen: vdek-Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner.

© Yantra / stock.adobe.com

Lange Wartezeiten kritisiert

Ersatzkassen fordern mehr Sprechstundenzeiten in Facharztpraxen