Bei Diabetikern ist Reparatur der Gefäße gestört

Veröffentlicht:

FRANKFURT AM MAIN (eb). Diabetes mellitus ist ein wichtiger Risikofaktor für kardiovaskuläre Symptome wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Bei Diabetikern ist die Zahl und die Funktion endo-thelialer Vorläuferzellen (EPC) vermindert. Das ist das Ergebnis einer Forschungsarbeit, für die der Würzburger Kardiologe Professor Johann Bauersachs den Förderpreis der Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" erhalten hat. Der Preis wurde von Sanofi-Aventis zum achten Mal gestiftet. Er ist mit 10 000 Euro dotiert. Da EPC wichtig für endogene Reparaturmechanismen der Gefäße sind, könnte der Befund die verstärkte Atherosklerose bei Diabetikern erklären.

Die Internetadresse der Stiftung lautet: www.stiftung-dhd.de

Mehr zum Thema

Forschung und Entwicklung

Novo Nordisk entwickelt glucose-sensitives Insulin

Bei Adipositas und Typ-2-Diabetes

Suizidgedanken unter Semaglutid? Studie gibt Entwarnung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Alexander Baasner und Dr. Stefan Spieren (v.l.) haben die Idee der Digitalen Hausärztlichen Versorgungsassistenten (DIHVA) entwickelt.

© Digitales Facharzt- & Gesundheitszentrum

Neues Berufsbild

Bürger als Assistenten: Hausarzt entwickelt Idee der DIHVA

Patient bei einer Videosprechstunde mit Ärztin

© AJ_Watt / Getty Images / iStock

Digitale Gesundheitsanwendungen

DiGA oder doch lieber App?