Infektionen

Bei bakterieller Vaginose senkt Gel Rezidivrate

Veröffentlicht: 17.03.2008, 05:00 Uhr

DÜSSELDORF (jma). Ein neues Antibiotika-freies Vaginalgel zur Behandlung und Vorbeugung bei bakteriellen Vaginosen senkt die hohe Rezidivrate nach Antibiose.

Als Standard bei bakterieller Vaginose gilt die orale Therapie mit Metronidazol. Bei 60 bis 70 Prozent der Patientinnen treten allerdings nach wenigen Wochen Rezidive auf, sagte Professor Werner Mendling vom Krankenhaus Urban in Berlin auf der Einführungs-Veranstaltung des Unternehmens Sanol.

Begleitend oder im Anschluss an eine Antibiotika-Einnahme kann das Vaginalgel RepHresh® sanol die Ausheilungsrate erhöhen. Das Gel normalisiert den pH-Wert und beugt so Vaginalinfektionen vor.

Das Präparat eignet sich auch für schwangere Frauen und zur alleinigen Therapie bei bakterieller Vaginose, falls etwa Antibiotika nicht vertragen werden.

Mehr zum Thema

Mitten in der Corona-Krise

Trump: USA steigen aus der WHO aus

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

Blutzuckermessung

Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Arztpraxis berichtet

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Leser fragen - Experten antworten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden