Bestätigt: HIV-Infizierte mit erhöhtem Krebsrisiko

OAKLAND (ple). Aktuelle US- Untersuchungen bestätigen, dass HIV-Infizierte im Vergleich zur übrigen Bevölkerung ein höheres Krebsrisiko haben.

Veröffentlicht:

Forscher um Dr. Michael J. Silverberg aus Oakland in Kalifornien hatten in ihrer Studie die Zahl der Krebsneuerkrankungen zwischen 1996 und 2008 in einer Gruppe von fast 21.000 HIV-Infizierten und bei mehr als 215.000 nicht mit HIV Infizierten analysiert.

Die Infektion ist vor allem mit dem Kaposi-Sarkom und dem Anal-Ca assoziiert (Cancer Epidemiology Biomarkers & Prevention 2011; online 22. November).

Mehr zum Thema

Fortschritte in der HIV-Impfstoffforschung

B-Zellen im Fokus der HIV-Immunisierung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Blick in die überarbeitete Leitlinie

Auf Antibiotika verzichten? Was bei unkomplizierter Zystitis hilft

Lesetipps