Vogelgrippe

Bundeskabinett fördert Forschung zu Vogelgrippe

BERLIN (ddp.vwd/dpa). Die Bundesregierung verstärkt ihre Anstrengungen zur Erforschung der Vogelgrippe. Dazu beschloß das Kabinett ein mit 60 Millionen Euro gefördertes und auf vier Jahre angelegtes Forschungsprogramm.

Veröffentlicht: 23.03.2006, 08:00 Uhr

Damit solle vor allem die Entwicklung eines Impfstoffes vorangetrieben werden, mit dem die Bevölkerung noch vor dem Ausbruch einer Grippepandemie geschützt werden könne, kündigte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) an.

Bundesagrarminister Horst Seehofer (CSU) betonte, eine Verbesserung der Zusammenarbeit von Human- und Veterinärmedizin sei wichtig, um einer zunehmenden Resistenzentwicklung und der Übertragung neuer Erreger vom Tier auf den Menschen wirksam begegnen zu können.

Inzwischen breitet sich das Vogelgrippevirus auch in Afrika weiter aus. Nach Vogelgrippefällen bei Geflügel in Ägypten, Nigeria und Niger werden jetzt auch Erkrankungen bei Geflügel in Kamerun gemeldet. Vor allem Niger, das ärmste Land der Welt, ist gegen die Vogelgrippe denkbar schlecht vorbereitet. Es fehle an Geld, um Notschlachtungen von Hühnern zu organisieren und die Halter zu entschädigen, so ein WHO-Vertreter in Niger.

Lesen Sie dazu auch: Ein Rätsel um Vogelgrippe gelöst

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Wege zur Pandemie werden entschlüsselt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Coronavirus tut auch der Schmerzversorgung weh

„Aktionstag gegen den Schmerz“

Coronavirus tut auch der Schmerzversorgung weh

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

GKV-Spitzenverband warnt

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden