Westfalen-Lippe

DAK baut augenärztliche Vorsorge aus

Veröffentlicht:

KÖLN. Mit einem neuen Vertrag über eine augenärztliche Vorsorgeuntersuchung wollen die DAK-Gesundheit und die KV Westfalen-Lippe (KVWL) die Versorgung von Kindern und die Kooperation von Augen- und Kinderärzten fördern.

Die Untersuchung, zu der eine ausführliche Anamnese, eine Sehschärfenmessung und eine Refraktionsbestimmung gehören, steht seit dem 1. Januar allen DAK-versicherten Kindern vom 31. bis zum 42. Lebensmonat zur Verfügung. Bei Säuglingen mit besonderen Risikofaktoren kann das Amblyopiescreening bereits im Alter von sechs bis zwölf Monaten erfolgen.

Alle zugelassenen Augenärzte in Westfalen-Lippe können ohne eine besondere Teilnahmeerklärung die Leistung erbringen, die mit 40 Euro extrabudgetär vergütet wird. (iss)

Mehr zum Thema

Tag der Organspende

Augenärzte rufen zu Hornhautspenden auf

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen