In Kooperation

DDZ erforscht Peptide zur Diabetestherapie

Neuartige Antidiabetika werden dringend gebraucht. Ein europäisches Forscherteam setzt an einem Signalweg zur Insulinsekretion an.

Veröffentlicht:

Düsseldorf. Das Deutsche Diabetes-Zentrum (DDZ) will mit drei Partnern aus Wissenschaft und Industrie neue Antidiabetika entwickeln. In dem grenzüberschreitenden Forschungsprojekt kooperiert das DDZ mit der Universität und dem Unternehmen Follicum AB in Lund (Schweden) sowie der Bioassay GmbH (Heidelberg). Ziel ist es, in präklinischen Studien einen neuen Wirkstoff zur Protektion der Betazellen zu identifizieren, berichtet das DDZ in einer Mitteilung.

Mit einer neuen Klasse von Peptiden will man über einen spezifischen Signalweg die Insulinsekretion auslösen, gleichzeitig Betazellen schützen und atherosklerotische Plaques stabilisieren. Das Projekt wird im Rahmen von Eurostars unterstützt, einem Förderprogramm von EUREKA und der Europäischen Kommission. (eis)

Mehr zum Thema

Nach CHMP-Sitzung im Juni

Welche neuen Optionen der Pharmakotherapie in Sicht sind

Aktion „Gesünder unter 7 PLUS“

Seit fast 20 Jahren beim Thema Diabetes engagiert

Kooperation | Eine Kooperation von: Aktionsbündnis „Gesünder unter 7 PLUS"
Das könnte Sie auch interessieren
Therapie mit GLP-1-RA: Mehr als nur Zuckerkontrolle

© Lilly Deutschland GmbH

Typ-2-Diabetes

Therapie mit GLP-1-RA: Mehr als nur Zuckerkontrolle

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Fallbeispiel: HbA1c 9,3 trotz Metformin: Wie Therapie intensivieren?

© Lilly Deutschland GmbH

Typ-2-Diabetes

Fallbeispiel: HbA1c 9,3 trotz Metformin: Wie Therapie intensivieren?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Schlafstörung? Da greifen viele Patienten eigenständig zu Melatonin. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Yakobchuk Olena / stock.adobe.com

Gastbeitrag

Schlafstörungen: Vorsicht vor unkritischem Melatonin-Einsatz

Constanze Jäger fungiert am Städtischen Klinikum Braunschweig als Employee Happiness Managerin.

© [M] Porträt: Klinikum Braunschweig/Dennis Schulten | Martyshova / stock.adobe.com

Zufriedene Mitarbeiter

Glücksmanagerin greift im Krankenhaus unter die Arme